Am vergangenen Sonntag stand für die Klinger-Elf das zweite Vorbereitungsspiel auf dem Plan. Gegner war der Stadtliga-Absteiger und Nachbar SV Mölkau 04, dem man sich nach intensiven 90 Minuten kurz vor Schluss mit 0:1 geschlagen geben musste.

Vom Anpfiff weg entwickelte sich eine umkämpfte Partie, in der sich beide Mannschaften nichts schenkten. Die Engelsdorfer, bei denen neben dem langzeitverletzten Patrick Jacobi auch Junghanns, Brandenburger und Blaue fehlten, waren speziell in der ersten Halbzeit um Ordnung bemüht. Ein ums andere Mal wurde es auf Grund von Abstimmungsproblemen, welche zum jetzigen Zeitpunkt in der neuformierten Truppe noch völlig normal sind, brenzlig. Zweimal kamen die Hausherren so gefährlich vor den Kasten von Schulz, mit vereinten Kräften konnte ein Einschlag jedoch jeweils verhindert werden. Lief der Ball in den Reihen der Lok mal schnell, wurde es auch prompt gefährlich. So verpasste zunächst Winkler eine Eingabe von Seidel, ein Steilpass von Jacobi auf Jama war leider etwas zu ungenau. Da sich beide Teams jedoch meist neutralisierten, wurden torlos die Seiten gewechselt.

Auf Engelsdorfer Seite hütete nun Fleischer für Schulz das Tor, des Weiteren kamen Kourzidis, Kollrich und Neumeister in die Partie. Die Klinger-Elf hatte nun etwas mehr vom Spiel, kombinierte sich gefällig Richtung Mölkauer Tor und kam des Öfteren zum Abschluss. Versuche von Neumeister sowie Jacobi wurden geblockt, eine Reihe von Weichert-Eckbällen brachte leider ebenso keinen Erfolg.

Die Heimelf blieb bei Kontern gefährlich, zweimal musste Fleischer sein Können aufbieten um einen Rückstand zu verhindern, einmal klärte Salbert in höchster Not. Zwanzig Minuten vor dem Ende hatte Jacobi die bis dahin größte Möglichkeit zur Führung. Nach einem Freistoß von Kapitän Weichert landete sein Kopfball leider knapp neben dem Kasten. Ein Vorstoß von Brandwein blieb leider ebenso erfolglos wie ein weiterer Jacobi-Schussversuch, bei dem er den Ball nicht voll traf.

Als alles auf in torlosen Remis hinauslief, kamen die Hausherren etwas glücklich doch noch zum Siegtreffer. Eine Unzulänglichkeit in der Engelsdorfer Hintermannschaft bestrafte Nützmann aus Nahdistanz, Fleischer blieb ohne Abwehrchance (88.). Kurz darauf ertönte der Schlusspfiff, ein weiterer Auftritt der jungen Lok-Elf, auf dem sich aufbauen lässt, war zu Ende.

Der nächste Test findet am kommenden Sonntag bei der zweiten Vertretung der SG Taucha statt. Anpfiff ist dort bereits 12:00 Uhr! mw

Engelsdorf: Schulz (46. Fleischer) - Wojcik, Salbert, Staude, Thümmler (46. Kourzidis) -  Seidel, Brandwein, Weichert (C), Winkler (46. Kollrich) - Jama (46. Neumeister), A. Jacobi (77. Jama)

Tore: 1:0 Nützmann (88.)

Schiedsrichter: Oliver Gebhardt

 

Nach oben