Mit einem 7:2 beim SV Althen 90 sind die Engelsdorfer in die 2. Runde des Leipziger Stadtpokals eingezogen. Mangelhafte Chancenverwertung sowie eigene Unzulänglichkeiten im Defensivverbund verhinderten einen deutlich höheren Sieg gegen den unterklassigen Gastgeber.

Zwei Distanzschüsse von Weichert, die beide knapp ihr Ziel verfehlten, eröffneten die Partie. Jedoch dauerte es nicht lange bis zur Lok-Führung. Kollrich nutze nach Vorlage von Seidel (11.) sowie Weichert (13.) seine ersten beiden Gelegenheiten und sorgte so für eine schnelle Zwei-Tore-Führung. Bei zwei weiten Bällen in den Strafraum von Lok-Schlussmann Fleischer hatten die Engelsdorfer etwas Glück,  keinen Gegentreffer bzw. einen Elfmeter gegen sich hinnehmen zu müssen. Winkler ließ nach guter Kombination über Kollrich und Thümmler eine gute Möglichkeit liegen, dafür erhöhte Seidel nach Ablage von Kollrich von der Strafraumgrenze auf 3:0 (29.).

Kurz vor dem Pausenpfiff hatte der Engelsdorfer Kapitän noch zweimal die Chance das Resultat in die Höhe zu schrauben. Nach Foul an Winkler scheiterte er jedoch von Punkt sowie kurz darauf nach Solo am Althener Schlusmann.

Auch nach dem Wechsel blieb die Klinger-Elf klar dominant, Staude erhöhte nach Kollrich-Flanke aus Nahdistanz kurz nach dem Wechsel auf 4:0 (50.). Elf Minuten später war es Winkler, der nach erneuter Vorlage des agilen Kollrich vollenden konnte (61.). In der Folgezeit konnten sich die Althener hin und wieder aus der Beklammerung befreien, gefährlich wurde es für die Engelsdorfer jedoch nur selten.

In den letzten zehn Minuten nahm die Partie dann nochmal Fahrt auf. Winkler erhöhte nach Pass von Weichert auf 6:0 (80.), ehe der Althener Mennicke einen Diagonalball Richtung Tor mitnahm und Fleischer im Eins-Gegen-Eins keine Abwehrchance ließ (85.). Nach Kombination über Blaue und Winkler erzielte Letzterer mit seinem dritten Treffer das 7:1 (90.), wiederum Mennicke nutzte in der Nachspielzeit einen Fehler der Engelsdorfer im Aufbauspiel aus und stellte so den Endstand der Partie her (90.+2).

Ein am Ende verdienter Einzug in die nächste Runde für die Klinger-Schützlinge, bei denen trotz des ungefährdeten Sieges längst nicht alles Gold ist was glänzt.

Am kommenden Sonntag reist mit der SG Taucha II eine Mannschaft zum 4. Meisterschafts-Spieltag an, die es ihnen ganz sicher deutlich schwerer machen wird. Anstoß in Engelsdorf ist 14 Uhr. mw

Engelsdorf: Fleischer - Blaue, Staude, Salbert, Thümmler - Winkler, Weichert (C), Neumeister, Kollrich - Seidel, Jama (62. Sichardt)

Tore: 0:1 Kollrich (11.), 0:2 Kollrich (13.), 0:3 Seidel (29.), 0:4 Staude (50.), 0:5 Winkler (61.), 0:6 Winkler (80.), 1:6 Mennicke (85.), 1:7 Winkler (90.), 2:7 Mennicke (90. +2)

Schiedsrichter: Tom Weigang

Zuschauer: 40

 

Bilder zur Partie gibt's HIER!

 

Nach oben