Mit einem überzeugenden 9:0-Heimsieg über die SG Taucha 99 II dampfte die Engelsdorfer Lok am vergangenen Sonntag zum vierten Pflichtspielsieg in Folge.

Gestaltete sich das Spielgeschehen in den ersten 15 Minuten noch weitestgehend ausgeglichen, so war dies nach dem Führungstreffer Geschichte. Nach weitem Ball von Seidel konnte der Gästehüter den Ball außerhalb des Strafraumes nicht weit genug klären, Winkler nutze die Chance und traf ins verwaiste Tor zum 1:0 (16.). Die Gäste wurden fortan in der eigenen Hälfte eingeschnürt, bis zum zweiten Treffer dauerte es jedoch bis zur 31. Minute. Einen gut getimten Pass von Neumeister spitzelte A. Jacobi am Torhüter vorbei zum 2:0.

Nachdem Seidel erneut Winkler auf die Reise schickte, behielt dieser vor dem Tor die Übersicht und legte quer zu Weichert, der nur noch einschieben musste (42.).  Nach  Solo von A. Jacobi nutze Kollrich dessen Rückgabe zum vierten Engelsdorfer Treffer kurz vor der Pause (44.).

Nach dem Wechsel das gleiche Bild. Die Klinger-Elf blieb überlegen und zeigte sich an diesem Tag bei der Chancenverwertung eiskalt. Einen abgewehrten Eckball der Tauchaer leitete Weichert blitzschnell weiter zu A. Jacobi, dieser schickte erneut Winkler durch die Gasse Richtung Gästetor. Den Gästehüter umkurvt, netzte Winkler zum zweiten Mal an diesem Tag ein (51.). Fünf Minuten darauf hebelte Weichert per Diagonalball die komplette Hintermannschaft der Gäste aus, Kollrich war auf und davon, bediente A. Jacobi und es stand 6:0 (56.).

Die Defensivreihe um Staude und Salbert hatte über die komplette Spielzeit alles im Griff, zudem gab Buegger auf der linken Abwehrseite ein ansprechendes Debut im Lok-Dress ab. Rutschte doch mal ein Ball durch, erwies sich Schulz als sicherer Rückhalt sowie Anspielstation für seine Vorderleute.

Weichert und der eingewechselte Jama scheiterten Mitte der zweiten Hälfte je einmal am Schlussmann der Gäste, so dauerte es bis kurz vor Schluss, ehe doch noch dreimal gejubelt werden durfte. Nach identischem Spielzug wie beim sechsten Treffer, war es diesmal Jama, der nur noch den Fuß hinhalten musste (82.). Vier Minuten später war er es erneut, der nach Kombination über Brandwein und Blaue vollenden konnte (86.).  Den Schlusspunkt setzte Kollrich nach Vorarbeit von Weichert, als er den erneut im Stich gelassenen Geißler aus Nahdistanz überwinden konnte (88.) mw

Fazit: gut gespielt, Chancen genutzt, Schritt nach vorn gemacht! Am kommenden Sonntag heißt es das alles beim Auswärtsauftritt in Thekla zu bestätigen, Anpfiff beim Tabellenvierten ist 14 Uhr!

Engelsdorf: Schulz - Seidel, Staude, Salbert, Buegger - Brandwein, Weichert (C), Neumeister (76. Blaue), Kollrich - Winkler (60. Jama), A. Jacobi

Tore: 1:0 Winkler (16.), 2:0 A. Jacobi (31.), 3:0 Weichert (42.), 4:0 Kollrich (44.), 5:0 Winkler (51.), 6:0 A. Jacobi (56.), 7:0 Jama (82.), 8:0 Jama (86.) 9:0 Kollrich (88.)

Schiedsrichter: Martin Bindernagel

Zuschauer: 50

 

Bilder zur Partie gibt's HIER!

Nach oben