Mit einem zu jeder Zeit hochverdienten 5:1- Heimsieg haben die Engelsdorfer die ersten Punkte der noch jungen Saison eingefahren. Gegen den Aufsteiger SV Wacker Leipzig zeigte man sich im Vergleich zur Vorwoche deutlich verbessert und konnte die Auftaktniederlage umgehend ausbügeln.

Die Lok-Elf übernahm sofort das Kommando auf dem Platz, setzte die Gäste permanent unter Druck und hätte bereits nach wenigen Minuten  in Führung gehen können. Nach Flanke von Seidel verpasste der neu ins Team gekommene Blaue per Kopf nur knapp den ersten Treffer. Diesen gab es jedoch kurze Zeit später zu bejubeln. Von A. Jacobi in Szene gesetzt, "vernaschte"  Kollrich seinen Gegenspieler und ließ auch dem Gästehüter keine Abwehrchance (17.). Drei Minuten später brachte Weichert einen abgewehrten Eckball umgehend zurück in die Gefahrenzone, A. Jacobi stand goldrichtig und nickte zum 2:0 ein.

Angriff um Angriff rollte auf die überforderte Wacker-Abwehr zu, oftmals blieb ihnen nur ein Foul als letzte Option. So auch in der 25. Minute. Erneut machte sich der jüngere der Jacobi-Brüder auf den Weg, ca. 20 Meter vor dem Tor wurde er unsanft von den Beinen geholt. Lok-Kapitän Weichert legte sich die Kugel zurecht und versenkte durch die löchrige Mauer hindurch zum dritten Treffer für sein Team (26.).

Die Gäste kamen mit ihrer einzig gefährlichen Aktion im Spiel prompt zum Anschlusstreffer. Grzbiela setzte sich an der Strafraumgrenze energisch durch und überwand Fleischer mit einem Außenrist-Schlenzer ins lange Eck (34.) . Unbeeindruckt davon stellten die Klinger-Mannen nur eine Minute später den alten Abstand wieder her, diesmal war Jama nach Jacobi-Eingabe von links erfolgreich (35.). Kurz vor dem Halbzeitpfiff gab es gar noch das 5:1 zu bejubeln. Kollrich sah den besser postierten Blaue, dieser krönte seine starke Leistung und ließ  Rößler im Wacker-Tor aus Nahdistanz keine Abwehrchance (44.).

Mit Beginn der zweiten Hälfte verflachte die Partie zusehends. Die Engelsdorfer agierten nicht mehr so zielstrebig wie noch vor der Pause, die Gäste spielten nun deutlich defensiver und wagten sich kaum noch über die Mittellinie. Nachdem Wacker-Akteur Zunft in der 63. Minute zu Recht Gelb-Rot sah, igelten sie sich logischerweise noch weiter ein, den dichten Abwehrriegel konnte die Klinger-Elf nur noch selten knacken. Kollrich sowie Jama, dessen abgefälschter Versuch von einem Abwehrspieler noch von der Linie geschlagen wurde, besaßen gute Möglichkeiten, ein Freistoß von Weichert zischte zudem knapp am Kasten vorbei.

Pünktlich pfiff der souveräne Schiedsrichter Patrick Kluke die Partie ab, die ersten drei Engelsdorfer Punkte waren eingetütet. Speziell die erste Hälfte sollte Maßstab für die kommenden Wochen sein, in denen sich die Personallage mit Ablauf diverser Sperren sowie dem Ende der Urlaubszeit endlich entspannen wird. 

Weiter geht es am kommenden Samstag mit der Auswärtspartie beim Leipziger FC 07, Anpfiff am Gontardweg wird 15 Uhr sein. mw

Engelsdorf: Fleischer - Kourzidis (13. Kollrich), Staude, Salbert, Thümmler - Seidel, Weichert (C), Neumeister, Blaue - Jama, A. Jacobi

Tore: 1:0 Kollrich (17.), 2:0 A. Jacobi (20.), 3:0 Weichert (26.), 3:1 Grzbiela (34.), 4:1 Jama (35.), 5:1 Blaue (44.)

Schiedsrichter: Patrick Kluke

Zuschauer: 30

Bilder zur Partie findet ihr in der Galerie bzw. HIER !

Nach oben