Mit einem 8:1-Heimsieg wurden die Engelsdorfer ihrer Favoritenrolle gegen die Gäste aus Störmthal gerecht. Dank einer Leistungssteigerung im zweiten Durchgang, konnte der Pausenstand zum Ende hin noch deutlich ausgebaut werden.

Die Heimelf übernahm sofort das Kommando, hatte nach wenigen Minuten durch Winkler die Chance zur frühen Führung. Nach Kombination über Brandenburger und Kollrich schob er den Ball aus Nahdistanz jedoch am Kasten vorbei. Bis Mitte der ersten Hälfte machten es die Gäste der Lok-Elf nicht leicht. Durch energische Zweikampfführung und teils gefällige Kombinationen hielten sie zunächst erfolgreich Schaden vom eigenen Tor fern. Durch eigene Ungenauigkeiten im Vorwärtsgang konnten die Klinger-Mannen ihrerseits zunächst nur wenig Druck aufbauen. In der 26. Minute bog die Begegnung dann jedoch in Richtung der Heimelf ab. Nach Foul an A. Jacobi zeigte Schiedsrichter Richter folgerichtig auf den Punkt und verwies zudem den Störmthaler Abwehrspieler des Feldes. Staude legte sich den Ball zurecht und verwandelte zum 1:0 (26.).

Sieben Minuten später war es Winkler, der per Linksschuss ins lange Eck die Führung ausbauen konnte (32.). Die Vorarbeit erfolge durch einen langen Ball von Junghanns, der zum einen seinen ersten Einsatz in dieser Saison feierte und zum anderen am vergangenen Donnerstag stolzer Papa geworden ist! Freundin Nicole sowie der kleine Ben sind wohlauf, auch auf diesem Wege nochmal herzlichen Glückwunsch und alles Gute der kleinen Familie!

In der 37. Spielminute war Kollrich allein in Richtung Gästetor unterwegs, legte quer zu A. Jacobi, der keine Mühe hatte zum 3:0 einzuschieben. Mit ihrem ersten gefährlichen Angriff kamen die Gäste kurz vor dem Pausentee zum Anschlusstreffer. Gottschalk umkurvte die halbe Engelsdorfer Hintermannschaft und passte auf den mitgelaufenen Grünwald, der Schulz keine Chance ließ (43.).

Nach deutlicher Pausenansprache von Trainer Klinger, vor allem spielerisch eine Schippe drauf zu legen, wurde die Engelsdorfer Vorstellung nach dem Wechsel nun gefälliger. Kollrich nach Pass von A. Jacobi (52.) sowie Winkler nach Vorarbeit vom neu in die Partie gekommenen Blaue (55.) sorgten schnell für klare Verhältnisse. Zehn Minuten später setzte sich der eingewechselte Wießner energisch über links durch, seine Eingabe veredelte Seidel mit seinem ersten Saisontor (65.). Die Gäste konnten sich aus der Umklammerung nur noch sehr selten befreien, Möglichkeiten zum Ausbau der Führung durch A. Jacobi, Seidel oder Winkler blieben jedoch zunächst ungenutzt. Nach Steilpass vom eingewechselten Salbert auf Debütant Koenigs, ließ dieser die Hintermannschaft der Gäste stehen, umkurvte den Schlussmann und vollendet zum siebenten Treffer (77.).  Den Schlusspunkt setzte Weichert in der 81. Minute. Nach Flanke von Koenigs köpfte der Engelsdorfer Kapitän zum 8:1 ein, woran sich bis zum Ende nichts mehr ändern sollte.

Da die Partie der SG Rotation Leipzig II dem Wetter zum Opfer fiel, zogen die Engelsdorfer mit dem Heimsieg wieder vorbei und reisen kommenden Sonntag als Führende zum Spitzenspiel an die Delitzscher Straße. Vorher steht jedoch noch die Drittrundenpartie im Stadtpokal auf dem Programm. Am Mittwoch empfängt man die zweite Mannschaft vom VfK Blau-Weiß Leipzig in Engelsdorf, Anstoß ist bereits 13 Uhr! mw

Engelsdorf: Schulz - Seidel, Staude, Junghanns, Koenigs - Kollrich (55. Blaue), Weichert (C), Brandwein (60. Salbert), Winkler - Brandenburger (46. Wießner), A. Jacobi

Tore: 1:0 Staude (26., FE), 2:0 Winkler (32.), 3:0 A. Jacobi (37.), 3:1 Grünwald (43.), 4:1 Kollrich (52.), 5:1 Winkler (55.), 6:1 Seidel (65.), 7:1 Koenigs (77.), 8:1 Weichert (81.)

Schiedsrichter: Maximilian Richter

Zuschauer: 23

 

Bilder zum Spiel gibt's in der Galerie bzw. HIER !

Nach oben