Auch im letzten Auswärtsspiel der Saison konnte der Tabellenführer aus Engelsdorf einen Sieg verbuchen, gewann bei der zweiten Mannschaft von Kickers Markkleeberg verdientermaßen mit 5:3. Mit Staude, Thümmler und Blaue gab es im Vergleich zur Vorwoche gleich drei Änderungen in der Startelf, besonders Thümmler erledigte seinen Job im Abwehrverbund sehr zuverlässig.

Da neben dem Meister auch die Heimelf mutig und gefällig nach vorn spielte, sich keineswegs versteckte, entwickelte sich von Beginn an eine durchaus sehenswerte Partie. Bereits kurz nach Anpfiff tauchte Seidel im gegnerischen Strafraum auf. Nach klarem Foulspiel an ihm, warteten die Gäste jedoch vergeblich auf den fälligen Elfmeterpfiff. Nach 13 Spielminuten zappelte der Ball dann allerdings das erste Mal im Netz. Über Seidel landete der Ball bei Wießner, dessen Hereingabe Weichert per Volleyabnahme zur Führung veredeln konnte (13.). Nur fünf Minuten später schaltete sich Kickers-Kapitän Löppen mit in den Angriff ein und konnte Schulz im Engelsdorfer Kasten per Flachschuss zum schnellen Ausgleich überwinden (18.). Die Klinger-Elf war um Spielkontrolle bemüht, oftmals wurde jedoch im Vorwärtsgang zu hektisch agiert, die Kickers so zu schnellen Gegenstößen eingeladen. Bei einem Distanzschuss musste sich Schulz mächtig strecken, dieser blieb bis kurz vor Ende der ersten Hälfte die gefährlichste Aktion. Die letzten zehn Minuten vor dem Wechsel wurden dann jedoch umso turbulenter, gleich drei Treffer gab es für die Zuschauer zu sehen. Nachdem sich Schulz bei einem Flankenball von rechts verschätzte, musste Schlottmann am langen Pfosten nur noch den Fuß hinhalten - 2:1 (35.). Zwei Minuten später konnte A. Jacobi nach Solo im Strafraum nur per Foul gestoppt werden. Weichert legte sich die Kugel zurecht und schickte Kickers-Schlussmann Hahn zum Ausgleich in die falsche Ecke (37.). Nur drei Minuten im Anschluss war es diesmal Kollrich, der den Lok-Kapitän auf die Reise schickte. Per Dropkick jagte dieser die Kugel aus halblinker Position zum Pausenstand ins untere Eck (40.).

Mit einer knappen Engelsdorfer 3:2-Führung wurden die Seiten getauscht, am Spielgeschehen änderte sich auch im zweiten Durchgang nicht viel. Für Kollrich und Staude kamen Salbert und Jama in die Partie, beide fügten sich sofort nahtlos ein. In einer von beiden Mannschaften fair geführten Partie konnten die Klinger-Mannen ihre Führung umgehend ausbauen. Einen Eckball von Wießner versenkte Weichert per Kopf zum 4:2 im Kickers-Gehäuse, erzielte neben Tor Nummer vier an diesem Tag seinen zugleich 35. Saisontreffer. Die Zwei-Tore-Führung hatte jedoch nur kurz Bestand. Kickers-Nachwuchsakteur Radowsky bugsierte die Kugel per sehenswerter Direktabnahme am chancenlosen Schulz vorbei zum Anschlusstreffer ins Netz (56.). Zwei Mal Winkler aus der Ferne sowie Jama aus Nahdistanz versuchten in der Folgezeit für die endgültige Entscheidung zu sorgen, diese ließ jedoch bis zehn Minuten vor Schluss auf sich warten. Nach super getimtem Steilpass von A. Jacobi spitzelte Jama die Kugel am herauseilenden Hahn vorbei und anschließend zum 5:3 ins leere Tor (80.). Ein Foul an Winkler hätte wenig später gut und gerne erneut mit Strafstoß geahndet werden können (wenn nicht müssen), eine entscheidende Rolle spielte dies glücklicherweise nicht mehr.

Der zehnte Auswärtssieg der Saison war besiegelt, nach dem Remis zwischen Rotation II und Wacker Leipzig führen die Lok-Mannen vor der letzten Begegnung die Tabelle gar mit 10 Punkten an. Nachdem man am kommenden Sonntag vom Staffelleiter den Meisterschaftpokal in Empfang nehmen wird, gastiert die SG Olympia Leipzig II zum Saisonabschluss an der Hans-Weigel-Straße. mw

Engelsdorf: Schulz - Thümmler, Junghanns, Staude (46. Salbert), Wießner - Blaue, Seidel, Winkler - Weichert (C), A. Jacobi - Kollrich (46. Jama)

Tore: 0:1 Weichert (13.), 1:1 Löppen (18.), 2:1 Schlottmann (35.), 2:2 Weichert (37., FE), 2:3 Weichert (40.), 2:4 Weichert (52.), 3:4 Radowsky (56.), 3:5 Jama (80.)

Schiedsrichter: Corbin Reisner

Zuschauer: 20

Bilder zur Partie gibt's HIER!

Nach oben