Auch im letzten Spiel in 2016 ließ sich die Engelsdorfer Lok nicht die Butter vom Brot nehmen. Zum offiziellen Rückrundenauftakt brannten die Mannen vom Trainerduo Klinger / Mißlitz gegen den BSV Schönau ein regelrechtes Feuerwerk ab, schickten die chancenlosen Gäste mit einer deftigen 1:10-Packung auf die Heimreise und bescherten ihrem Coach zusätzlich ein überaus großzügiges, nachträgliches Geburtstagsgeschenk.

Vom Anstoß weg gab es praktisch nur eine Richtung im Spiel. Zielsicher und hoch motiviert, den fünfzehnten Dreier in Folge einzufahren, ließ man keinerlei Zweifel am Vorhaben aufkommen. Folgerichtig wurden bereits zeitig die Weichen auf Sieg gestellt, ein Doppelschlag in den ersten zehn Minuten erstickte mögliche Anfangseuphorie der Gäste umgehend im Keim. Ein Eckball von Weichert landete bei Apreck, dessen abgefälschter Schuss genau vor den Füßen von Brandwein und dieser machte aus Nahdistanz kurzen Prozess (6.). Eine herrliche Kombination über A. Jacobi, Seidel und Apreck schloss die Nummer 8 der Lok-Elf per sehenswertem Schuss von der Strafraumgrenze zum 2:0 ab (8.). Als erneut Seidel nach Zuspiel von A. Jacobi auf und davon war, scheiterte dieser zunächst am Pfosten. Brandwein war allerdings hellwach und schob den zurückspringenden Ball ohne Mühe ins Netz (19.). Für Entlastung konnten die Gäste ihrerseits nur sporadisch sorgen. Ihr gefährlichster Angreifer Awasom war bei Thümmler, P. Jacobi und Junghanns bestens aufgehoben. Letztgenannter war Mitte der ersten Hälfte Richtung BSV-Tor unterwegs und blieb nach einem unglücklichen Zweikampf unter großen Schmerzen liegen. Mit einer Knieverletzung, über deren Ausmaß erst eine MRT-Untersuchung  in den kommenden Tagen Aufschluss geben wird, musste Carl ins Krankenhaus gebracht werden - wir drücken selbstverständlich alle Daumen!!!

Nachdem der erste Schock einigermaßen verdaut war, machte der Tabellenführer - nun mit Salbert in der Defensivreihe - dort weiter, wo er vor der längeren Verletzungspause aufgehört hatte. Bis auf einen nicht gegebenen Abseitstreffer vom quirligen Winkler passierte bis zum Halbzeitpfiff allerdings nichts zwingendes mehr, mit einer deutlichen sowie verdienten Drei-Tore-Führung ging es in die Kabinen.

Mit dem Vorhaben, auch für den verletzten Mannschaftskameraden nochmal Vollgas zu geben, kamen die Hausherren zurück auf das Feld. Nach rund zehn Minuten und einer Kopfballchance vom Schönauer Metzke, schalteten die Engelsdorfer einige Gänge nach oben und überrannten die Gäste förmlich. Fast im Minutentakt gab es Torchancen, tolle Spielzüge und letztlich auch Treffer zu sehen. Allen voran Doppeltorschütze - und „Best Buddy” von Carl Junghanns - Sven Brandwein war fortan kaum zu bremsen. Innerhalb von 13 Minuten traf er drei weitere Male ins Schwarze, nutzte die Vorlagen von Weichert (58.), Koenigs (59.) sowie A. Jacobi (71.) mustergültig und schraubte damit sein persönliches Torekonto an diesem Tag auf fünf (!) Treffer nach oben. Auch vom zwischenzeitlichen Anschlusstreffer durch Metzke (68.) aus stark abseitsverdächtiger Position ließ sich der Spitzenreiter nicht aus dem Takt bringen. Zweimal A. Jacobi nach Vorarbeit von Weichert (76.) und Apreck (81.), dazwischen Weichert per Elfer nach Foul an A. Jacobi (79.) sowie letztlich Koenigs nach Zuspiel vom Doppeltorschützen (90.) machten den zweistelligen Sieg perfekt. Weitere gute Möglichkeiten, wie beispielsweise vom eingewechselten Egermaier, der sich auf Grund von Personalnot erneut vorbildlich zur Verfügung stellte, blieben ungenutzt. Mit der Anzahl der erzielten Treffer war man freilich trotzdem rundum zufrieden, ein letztlich perfekter Abschluss eines überragenden Engelsdorfer Fußballjahres.

An dieser Stelle wünschen wir allen treuen Zuschauern und Anhängern sowie Sponsoren und all deren Familien ein besinnliches Weihnachtsfest. Die Klinger-Elf verabschiedet sich als souveräner Herbstmeister für gut fünf Wochen in die wohlverdiente Winterpause, über die Termine der anstehenden Testspiele wird selbstverständlich wie gewohnt rechtzeitig informiert! mw

Engelsdorf: Schulz - Junghanns (25. Salbert), P. Jacobi, Thümmler - Brandwein, Seidel, Koenigs, Winkler (60. Egermaier) - Weichert (C) - Apreck, A. Jacobi

Tore: 1:0 Brandwein (6.), 2:0 Seidel (8.), 3:0 Brandwein (19.), 4:0 Brandwein (58.), 5:0 Brandwein (59.), 5:1 Metzke (68.), 6:1 Brandwein (71.), 7:1 A. Jacobi (76.), 8:1 Weichert (79., FE), 9:1 A. Jacobi (81.), 10:1 Koenigs (90.)

Schiedsrichter: Steven Bernigau

Assistenten: Holger Becker, Carl Lohmeier

Zuschauer: 33

 

Bilder zur Partie gibt's HIER!

Nach oben