Auch im 14. Anlauf gelang es nicht, dem Aufsteiger und souveränen Tabellenführer der Stadtklasse die ersten Punkte der Saison abzuknöpfen. Der SSV Stötteritz zeigte sich zwar als der erwartet hartnäckige Widersacher, musste sich trotz couragierter Vorstellung jedoch letztlich mit 1:3 geschlagen geben.

Die Partie auf dem gefrorenen und schwierig zu bespielenden Untergrund des Südost-Stadions brauchte nicht viel Anlaufzeit. Bereits nach wenigen Minuten konnten die Engelsdorfer in Führung gehen, Brandenburger nutzte die Vorarbeit von Apreck zum zeitigen 1:0 (7.). Die Heimelf zeigte sich davon jedoch unbeeindruckt und schlug quasi im Gegenzug zurück. In Folge eines langen Balles konnte kein Lok-Kicker die Kugel entscheidend aus der Gefahrenzone befördern, leicht abgefälscht landete der Abschluss von Laubert aus rund 15 Metern im Kasten des Spitzenreiters (8.). 

Die Klinger-Mannen versuchten Struktur ins Spiel zu bekommen, taten sich auf Grund des Geläufs jedoch schwer, ihr gewohntes Kombinationsspiel aufzuziehen. Die Schmidt-Elf machte es zunächst besser, spielte unkonventionell meist mit langen Bällen Richtung Lok-Tor und sorgte so immer wieder für Gefahr. Bei zwei Distanzschüssen musste sich Schulz mächtig strecken, bereinigte die Situationen im frostweißen Strafraum aber letztlich den Umständen entsprechend sicher. Im Engelsdorfer Vorwärtsgang lief weiter nicht allzu viel zusammen. Entweder fehlte die Präzision beim letzten Pass, es ging die Fahne des Assistenten hoch oder der besser postierte Nebenmann wurde übersehen. Ein Versuch von Brandenburger, der nach Zuspiel von Seidel freie Bahn hatte, war noch die beste Möglichkeit, welche der aufmerksame SSV-Schlussmann Moser jedoch entschärfen konnte.

Nach dem wärmenden Pausentee kam der Tabellenführer mit deutlich mehr Dampf zurück auf den Rasen und versuchte sich in Richtung Stötteritzer Hälfte vorzuarbeiten. Allerdings hatte man zunächst Glück, dass SSV-Angreifer Günther eine Eingabe per Direktabnahme nur hauchdünn daneben setzte. Kollrich und Brandenburger besaßen nach sehenswerten Spielzügen zunächst die besten Chancen zur Führung, beide Male rettete Moser stark im direkten Duell. Als kurz darauf der eingewechselte A. Jacobi über rechts durch war und Brandenburger im Zentrum bedienen wollte, trudelte der Ball beim Abwehrversuch eines Stötteritzers knapp am langen Eck vorbei ins Toraus. Nach Solo des bärenstarken Seidel fehlten ebenfalls die berühmten Zentimeter, wieder war Moser einen Tick eher am Ball.

Mit zwei Schüssen aus der Ferne, bei denen Schulz allerdings nicht eingreifen musste, versuchten es die tapferen Gastgeber weiter, die Partie offen zu gestalten. Ein glasklarer Abseitstreffer wurde zudem vollkommen zu Recht nicht gegeben. Gut organisiert und rigoros im Zweikampf, hielt die Klinger-Elf jedoch bis zum Ende Schaden vom eigenen Tor fern und suchte ihrerseits geduldig nach dem „lucky punch”. Wie so oft konnten sie sich dabei auf ihre Standardstärke verlassen, binnen fünf Minuten klingelte es gleich zweimal im Kasten der Stötteritzer. Erst köpfte Brandwein eine Weichert-Ecke wuchtig zur Führung ins Netz (76.), eine erneute Co-Produktion der beiden von halblinks vollendete P. Jacobi sehenswert im Fallen mit seinem ersten Saisontor und gleichzeitig zur Entscheidung (81.). Bei einem Konter über Winkler sowie einem ruhenden Ball von Weichert zeigte SSV-Keeper Moser kurz vor Ultimo zum wiederholten Mal seine ganze Klasse. Er verhinderte damit eine deutlich höhere Niederlage seines Teams, die auf Grund der Leistung des Gastgebers letztlich auch zu viel des Guten gewesen wäre. Somit blieb es beim 3:1-Auswärtserfolg der Engelsdorfer gegen eine Truppe, die ihren erfolgreichen Weg ganz sicher auch in der Rückrunde weiter fortsetzen wird.

Zum letzten Duell des Jahres empfängt der Spitzenreiter am kommenden Samstag den BSV  Schönau auf eigenem Platz. Die Begegnung des 16. Spieltags ist gleichzeitig das erste offizielle Rückrundenspiel, in dem es vor der Winterpause darum gehen wird, nochmal alles „rauszuhauen”, um ungeschlagen ins neue Jahr zu starten! mw

Engelsdorf: Schulz - Junghanns, P. Jacobi, Thümmler (60. A. Jacobi) - Brandwein, Seidel, Karwatzky (46. Winkler), Kollrich - Weichert (C) - Apreck, Brandenburger

Tore: 0:1 Brandenburger (7.), 1:1 Laubert (8.), 1:2 Brandwein (76.), 1:3 P. Jacobi (81.)

Schiedsrichter: k.A.

Assistenten: k.A.

Zuschauer: 54

Bilder zur Partie findet ihr HIER !

Nach oben