Willkommen

Herzlich Willkommen auf der Homepage der 1. Mannschaft des SV Lok Engelsdorf! 

 

 

Letztes Spiel:

5. Spieltag

SV Tapfer 06 Leipzig - SV Lok Engelsdorf 5:2 (1:2)

Tore: Seidel, P. Jacobi

Hier gibt's den Spielbericht sowie Bilder zur Partie!

 

 

 

Nächstes Spiel:

Mit dem Duell der Engelsdorfer gegen die zweite Mannschaft des SSV Markranstädt wird am kommenden Samstag der 6. Stadtliga-Spieltag eingeläutet. Für die Lok-Kicker wird es nach wie vor darum gehen, endlich die Bremse „reinzuhauen” und den Negativlauf der letzten Wochen zu stoppen. Die Truppe vom südwestlichen Stadtrand reist mit der Referenz von lediglich zwei Pünktchen an die Hans-Weigel-Straße, hat demnach ebenfalls aktuell keine allzu geschwellte Brust vorzuweisen.

Mit zwei Remis (1:1 gegen TuS Leutzsch, 3:3 gegen LSV Südwest) sowie drei Zu-Null-Auswärtspleiten gegen Lindenau (0:2) , Tapfer sowie Schkeuditz (jeweils 0:3), ist der Landesklasse-Absteiger, der streng genommen gar keiner ist, ziemlich schleppend aus den Startlöchern gekommen. Nach dem freiwilligen Rückzug aus der Landesklasse und der Auflösung der dritten Mannschaft, geht seit Saisonbeginn ein bunt gemixter Haufen aus Spielern der vorherigen "Zweiten" und "Dritten" in Leipzigs höchster Spielklasse an den Start.

Auch der langjährige Erfolgstrainer, Olaf Brosius, räumte - offiziell „aus persönlichen Gründen” - im Sommer seinen Stuhl in Team 2. Mit der Neuausrichtung des Vereins konnte sich das SSV-Urgestein scheinbar nicht anfreunden und nahm konsequenterweise am Saisonende seinen Hut. Dabei stand der Name Brosius quasi durchweg für erfolgreiche Zeiten in Markranstädt. Nach dem Einstieg der Roten Bullen 2009, betreute er zunächst die zweite Mannschaft des heutigen Champions-League-Teilnehmers und gewann mit ihr u.a. 2010 den Bezirkspokal. In jüngster Vergangenheit stieg er mit der SSV-Reserve in die Bezirksliga/Landesklasse auf (2014) und erreichte mit den Plätzen fünf, drei und fünf jeweils absolut vorzeigbare Endresultate. Nennt man dann wohl „Legende”.

Der Weg seines Nachfolgers David Polz ist dahingehend sicher noch ein weiter. Der 35-jährige kam über die Stationen Zwenkau, Kulkwitz und Räpitz 2016 zu den „Markransern” und betreute im Vorjahr die dritte Mannschaft in der Stadtklasse Leipzig. Somit gibt es für ihn sowie Akteure wie Patrick Thiemig, Robin Loimer oder Falko Choynacki ein schnelles Wiedersehen mit einem der Konkurrenten aus der Vorsaison.

Wie eingangs erwähnt, konnte die Sachsenliga-Reserve bislang auswärts noch gar nichts „reißen”. Selbst auf einen eigenen Torerfolg in fremden Gefilden warten die Polz-Mannen noch. Neben dem KSC und dem SV Brehmer ist der SSV zudem eine von drei Mannschaften noch gänzlich ohne Saisonsieg, nicht umsonst „zieren” diese Vertretungen aktuell das Tabellenende.

Nicht zuletzt deswegen steht für die Lok-Kicker am Samstag nur ein Sieg zur Debatte! Ohne den Gegner in irgendeiner Art und Weise zu unterschätzen, wird ganz klar ein Dreier anvisiert, wenngleich die Personalsituation weiterhin etwas Kopfzerbrechen bereitet. Tommy Reiche ist nach Verletzung noch nicht wieder soweit, Patrick Jacobi wurde nach seiner roten Karte der Vorwoche für drei Spiele aus dem Verkehr gezogen. Auch ein Einsatz von Schlussmann Christoph Kittel - bis zum Sommer noch in Diensten des SSV - gegen seinen Ex-Club steht noch in den Sternen. Erfreulicherweise darf Gordon Koenigs zumindest wieder ran. Nach seinem Platzverweis im letzten Heimspiel gegen TuS Leutzsch gab es ein Spiel Sperre, welches er letzte Woche beim SV Tapfer abgesessen hat.

Mit frischem Mut und einer "Jetzt erst Recht"-Devise wollen die Engelsdorfer die letzten Partien endlich vergessen machen und die Lok mit einem Heimsieg wieder aufs Punktegleis schieben. Der Anpfiff am Samstag ertönt um 14 Uhr!

 

 

_____________________________________________________________________________________


 Geburtstagsecke

 

                         28. September, Jörg Ulrich (63)

 

                        

                               

                                        

                                                                                         

                                            

                                             

                                             

Nach oben


nPage.de-Seiten: Proud of Halliwell | http://www.meine-bleistiftkinder.de